Kernkraftanlagen

Kontrolle der Luftfeuchtigkeit bei der Konservierung von Kraftanlagen

Der beste Weg der Beseitigung existierender Probleme beim Prozess der Konservierung von Anlagen

Wie speichert man Anlagen und verlängert maximal ihre Lebensdauer?

Wie stoppt man die Entstehung und Ausbreitung von Korrosion an Oberflächen der Kraftanlagen bei der Konservierung?

Wie senkt man die Ausgaben beim Prozess der Konservierung der Anlagen?

Um all die genannten Ziele zu erreichen, muss man eine passende Konservierungsmethode  der Anlagen finden, die den besten Schutz für korrosionsempfindliche Oberflächen vor überflüssiger Luftfeuchtigkeit gewährleistet!

Bei langem Stillstand von Wärmekraftwerken und Atomkraftwerken entsteht das Bedürfnis die Teile der Kraftanlagen vor Korrosion zu schützen:

 

  • Turbine;
  • Kessel;
  • Dampf-Kreislauf;
  • Gas-Kreislauf;
  • Generator;
  • Kühler
  • System von Schlackentfernung;
  • Elektrofilter;
  • Förderpumpe, pflegende Turbopumpe;
  • Niederdrucküberhitzer;
  • Umspannwerke;
  • Transformatoren;
  • Schaltschränke;
  • Reservekapazitäten für Kondensat.

 

Hauptgrund für die Entstehung und Ausbreitung von Korrosion, und als folge Zerstörung der Oberflächen von Einheiten und Mechanismen, obergenannter Ausrüstung, ist die unkontrollierte Feuchtigkeit.

Bei hoher relativer Luftfeuchtigkeit von 60-100%, ist die Geschwindigkeit der Verrostung von Stahl, 100 – 2000 Mal größer, als bei kleineren Angaben von Luftfeuchtigkeit, 30-40 %.  (Erhöhung des Gewichts mg/dm, % relative Luftfeuchtigkeit)

Mechanismus und Geschwindigkeit der normalen Verrostung hängen in erster Reihe von Feuchtigkeit der Oberfläche des Korrosionsmetalls.

Beispiel: für Kesselstahl, ist das kritische Maß der relativen Luftfeuchtigkeit 60%. Mehr als 60% – geschieht eine rasche Beschleunigung der Verrostung gr/m2 pro Stunde. Es geschieht eine Verdünnung der Stahldicke um  0,057 mm/pro Jahr.

Eine sichere Konservierung gewährleistet die Sicherheit der Ausrüstung, kürzt Reparatur- und Wiederherstellungsausgaben, erhält die technisch-wirtschaftlichen Werte der Kraftwerke und kürzt Vertriebskosten des Unternehmens.

 

 

Es gibt verschiedene Konservierungsmethoden, wie z.B.:

  • Erhaltung im Dampf-Kreislauf überfüllten Druckes;
  • Konservierung in hydrazin-ammoniakischer Lösung;
  • Konservierung durch Stickstoff;
  • Konservierung durch eine Ammoniaklösung oder gasförmigen Ammoniak;
  • Oxidation durch Sauerstoff;
  • Vakuumtrocknung und Luftventilation;
  • Konservierung durch gehemmte Luft;
  • Konservierung durch Hemmstoff;
  • Konservierung durch Octadecylamine,

Es gibt eine Reihe von Nachteilen:

  • Es ist unmöglich Reparaturarbeiten während einer Konservierung einer Oberfläche durchzuführen;
  • Teure Reagenzien, schwerer Aufbewahrungsmechanismus, Vorbereitung und Entsorgung, Umweltprobleme;
  • Jährlicher Stromgebrauch für die Konservierung eines Blocks, Notwendigkeit einer Montage einer zusätzlicher Ausrüstung: Ventilation und Heizung;
  • Enorme Ausgaben für den Gebrauch.

Wegen solcher Nachteile empfehlen wir trockene Methoden der Konservierung zu benutzen.

Eine optimale Lösung für die Konservierung von Kraftanlagen ist das System von trockener Konservierung, durch Adsorption, mit der Montage eines Sorptionsentfeuchters.

Unter Konservierung mit trockener Luft wird volle Beseitigung der Feuchtigkeit in dem konservierten Volumen gemeint und Reduzierung der relativen Luftfeuchtigkeit unter 40%. Beim Schaffen solcher Bedingungen senkt die Geschwindigkeit der Korrosion auf ein akzeptables Maß von 0,03 gr/m2 pro Stunde und wird im konservierten Volumen nicht verändert. Um Entstehung von “Toten Zonen” bei Konservierung durch Trockenluft zu vermeiden, sollte man die Leistungsfähigkeit eines Lufttrockners berücksichtigen. Die Schaffung nötiger Geschwindigkeiten im Kreislauf und ein passendes Konservierungsschema werden damit gemeint.

Zum Beispiel, für einen 300 MW Block, bei der Entlüftung des Kreises von NRCH, APS, PPC VD- CVP-CIO ND-IPC-LPC-Kondensator, ist die Montage von MDC3000 am besten geeignet. Die Erhöhung der Produktivität einer Lufttrocknungsanlage reduziert die Trocknungszeit des konservierten Kreises. Nach dem Prozess ist der konservierte Kreis dicht versiegelt und wird in die Reserve versetzt. Um die Aufsagung der Feuchtigkeit von außen zu verhindern, sollte man den Prozess der Entlüftung wiederholen.

Die wirksamste Lösung für den Konservierungsprozess der Kraftwerksausstattung ist die Montage eines Sorptionsentfeuchters von Desiccant Technologies Group.

Die Anwendung der Sorptionsentfeuchter von Desiccant Technologies Group  gewährleistet eine optimale Luftfeuchtigkeit und einen nötigen Luftstrom bei der Ausstattungskonservierung. Vermeidet die Entstehung von Korrosion.

Die Ausstattung von Desiccant Technologies Group benützt man die der Konservierung von:

 

  • Turbinen;
  • Kesseln;
  • Dampf-Kreislaufen;
  • Gas-Kreislaufen;
  • Generatoren;
  • Kühler
  • Systemen von Schlackentfernungen;
  • Elektrofiltern;
  • Förderpumpen, pflegenden Turbopumpen;
  • Niederdrucküberhitzer;
  • Umspannwerken;
  • Transformatoren;
  • Schaltschränken;
  • Reservekapazitäten für Kondensat.

 

Vorteile der Sorptionsentfeuchtern von Desiccant Technologies Group

  • Hohe Effizienz der Lufttrocknung bei geringem Energiebedarf.
  • Effiziente Arbeit bei niedrigen Temperaturen.
  • Leichte Montage.
  • Kompaktes Design und ein kleines Gewicht.
  • Die Möglichkeit der Vollautomatisierung der Feuchtigkeitskontrolle.
  • Korrosionsresistenter Korpus (Edelstahl, Aluzink).
  • Die Ausrüstung entspricht allen tätigen Vorschriften und Qualitätsstandarten der EU

Desiccant Technologies Group – ist ein europäischer Hersteller hochtechnologischer Lufttrockner für die Industrie, bewahrt in vielen Industriezweigen, stellt die neuste Ausstattung für eine effektive Luftfeuchtigkeitskontrolle bei der Konservierung von Kraftanlagen.

Die Einrichtung der Ausrüstung von Desiccant Technologies Group garantiert

  • Senkung der Kosten für die Konservierung der Ausstattung;
  • Energieeffizienz;
  • Erhöhung der technischen Bereitschaft des Kraftwerks;
  • Verhütung vor Kondensat;
  • Verhütung vor Entstehung und Ausbreitung von Korrosion;
  • Erhöhung der Leistungsfähigkeit der Lufttrocknungsanlagen;
  • Reduzierung der Trocknungszeit für den konservierten Kreis;
  • Schaffung des nötigen Mikroklimas während der Konservierung;
  • Verlängerung der Lebensdauer der Ausstattung.

Wie funktioniert ein Sorptionsentfeuchter?

Die Luft, die entfeuchtet werden soll (Prozessluft) geht durch den Rotor. Die Wassermoleküle werden mit Hilfe eines speziellen Silicagel Rotors adsorbiert.

Der Rotor wird mit dem zweiten Luftstrom regeneriert, der vorerst auf 90-140°C erhitzt wird. Die Feuchtigkeit verlässt den Raum in Form warmer, feuchter Luft.

Industrielle Sorptionsentfeuchter

Industrielle Sorptionsentfeuchter DT Group

publisher Kernkraftanlagen